Let’s get started

Meine liebsten Leser,

nun ist es soweit! Es wurde lange überlegt, oft von Freunden erwünscht und nun ist es vollzogen: Ich habe mich endlich dazu überwunden ein Blog zu starten.

Bevor ich euch von meinen neueren Abenteuerplänen für das Jahr 2014 erzähle, möchte ich mit euch 2013 Revue passieren lassen:

Meine Wintersemester Ferien verbrachte ich größenteils mit meiner Mutter in Israel. Das war meine erste wahrhaftige Erfahrung mit den Nahen Osten und ich war, ehrlich gesagt, fasziniert von den Farben und Düften einer anderen Seite der Welt. Natürlich wurden vor allem die touristischen Attraktionen abgeklappert, gefolgt von manchen Besuche in Gewürzmärkten in Jerusalem. Außerdem konnten wir nicht davon abhalten einen kleinen Abstecher nach Jordanien zu machen um die berühmt berüchtigte Rote Felsenstadt Petra anzuschauen. Schweren Herzens mussten wir nach 10 Tagen dieses wunderbare Land verlassen. Gott sei Dank sorgte die Security am Flughafen (3 Stunden Koffer Durchsuchung!) dafür, dass wir Israel nicht mit rosiger Brille verlassen und so saßen wir letzten Endes doch mit grimmigen Gesichtern im Flieger und schworen und nie wieder zurück zukehren. Aber das Leben nimmt, so wie wir alle wissen, seltsame Wendungen…

Bild

Ich kehrte also zurück in meinen Alltag und es dauerte schon gar nicht mehr lange, da war auch das Sommersemester vorüber und wir fuhren auf Exkurson in die Nordost-Türkei. Unsere 10-tägige Reise startete in der Stadt Van, die logischerweise an dem gleichnamigen See lag. Der Van-See ist ein enormes Gewässer, welches durch seine starken Laugen-Konzentration keine anderen Lebewesen erlaubt außer eine spezielle Fischart (Spezialität in dieser Gegend!). Das Wasser ist demzufolge sehr klar und wunderschön türkisfarbig. Umgrenzt wird das ganze (natürlich) durch ein unglaubliches Bergpanorama, sodass man Kreise drehen könnte und tortzdem nahm die Naturpracht kein Ende! Die Stadt war hingegen äußerst unerträglich schmutzig und hässlich, sodass es uns überhaupt keine Überwindung gekostet hat diesen Ort zu verlassen. Um diese Reise abzukürtzen, es wurde noch mehrere Tage von A nach B und C nach D gereist. Die Strecken führte uns über eine unglaubliche Landschaftsvielfalt, von Wüste bis hin zum Regenwald (Regenwaldregion wird zur Zeit leider überflutet!). Am Ende gelangen wir in Trapzon am Schwarzmeer. Das Ziel dieser Reise war es, zichtausende spätantike bis frühmittelalterliche Kirchen anzuschauen. Unglaubliche Erinnerungen verbinden mich nun mit dieser Gegend…

Achtamar/Aghtamar

+++Zwischenstop Paris+++

Das war vermutlich meine spontanste Reise bis jetzt! Ein Tag vorher Flug gebucht und LOS! Seltsamerweise hatte es mich schon immer nach Paris gezogen, doch irgendwie bin ich nie dazu gekommen. Doch als eine Freundin aus Australien zu Besuch da war, nahm ich die Gelegenheit beim Schopf und machte mich auf in die Stadt d’amour! Und es war doch all das was man in Filmen sieht und Bücher liest. Ich habe das seltsame Gefühl, dass ich schon sehr bald wieder da sein werde.

Bild

Ein Monat später, Anfang September, führe mich – überraschenderweise – meine Reise zurück nach Israel. Ein äußerst glücklicher Zufall machte es, dass ich Prof. Dr. Cytryn-Silverman kennen lernte, die mich zu ihrer Ausgrabung nach Tiberias einlud. Wie der Name nun schon sagt musste ich tatsächlich drei Wochen lang ausgraben, was für eine Archäologiestudentin nun weniger Außnahme als der Regelfall sein sollte. Nun ja, es war eine gute Erfahrung die ich, trotz mehrere physische Leiden, nicht missen möchte!

Bild

Und nun ist das Jahr auch schon wieder zu Ende. Ich habe eine grobe Vorstellung von dem was mich in 2014 erwahrten wird, doch nun muss ich hier ein Ende setzten. Ihr hört schon sehr bald wieder von mir, versprochen.

Eure,

Marisol

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s